Über uns

Die Restaurierungsarbeiten bei Airbus Operations GmbH, in Bremen

condor26-11-02-013

 

September 1999 treffen die bei Airbus zu restaurierenden Wrackteile in Bremen ein. Projektleiter Günter Büker beginnt sofort, freiwillige und ehrenamtliche  Mitarbeiter für die hochkomplizierten und umfangreichen Arbeiten zu suchen.

Günter Bükers Aufruf zur Mitarbeit am „Condor“ Restaurierungsprojekt

Text:  Airbus

Als erstes stellte sich gleich eine Gruppe von elf Enthusiasten zur Verfügung, die zuvor die Restaurierung der Junkers W33 „Bremen“, des berühmten Ozeanfliegers der Herren Köhl, Fitzmaurice und von Hünefeld, in hervorragender Weise durchgeführt hatten. In dieser Kerntruppe sind sechs Mitglieder, die ihren beruflichen Lebensweg als Flugzeugbau-Lehrlinge bei der Firma Focke-Wulf im Jahre 1939 begonnen hatten.

1-3-2-1-2-ausbildungsjahrgang-1939

Foto: F. Heller

                                                                                  

Seit 2002 ist das Condor Team kontinuierlich gewachsen, quasi mit der Zunahme der Restaurierungsaufgaben, denn es dauerte einige Zeit, bis der gesamte Arbeitsaufwand einigermaßen  abgeschätzt werden konnte. Im Jahre 2006 sind es schon 49 Mitarbeiter, in den folgenden vier Jahren stabilisierte sich die Anzahl auf 56, und im Laufe des Jahres 2013 erreichte die Restaurierungsmannschaft ihren Höchststand von 61 Mitarbeitern. Die heutige Stärke liegt bei 56 Mitarbeitern.

Das Condor Team in Bremen funktioniert wie ein kleines Werk im Werk, Entwicklung und vorbereitende Arbeiten, Dokumentation und Administration und natürlich die Organisation und Vorbereitung der Restaurierungsarbeiten sind unerlässlich für die Durchführung  eines Restaurierungsprojektes dieser Größenordnung.

 

Das Condor Büro:

Konstruktion:

(Unter Einbeziehung von  Airbus Statik, Strakberechnung, Material & Prozesse)

Sieben Konstrukteure mit einem außergewöhnlich großen Arbeitseinsatz kämpfen sich durch die Flügelstruktur der Fw 200 Condor, eine Herausforderung durch das Fehlen von Bauunterlagen.

1-3-2-1-a-2-konstruktion

Die Konstruktion der Bauteile geht immer von der vorliegenden Struktur aus. Die Konstrukteure überprüfen ihre Konstruktionsideen anhand der realen Bauteilreste.

1-3-2-1-a-1-konstruktion

Jedes Einzelteil muss in die Gesamtstruktur eingepasst werden, dazu ist die Kenntnis der Außengeometrie des Flügels (Strak) erforderlich. Auch hier ist nur eine vage Angabe für das Flügelprofil, ähnlich NACA 23015, verfügbar. In vielen aufwändigen Iterationsschritten, konnte der Strak  in einer drei dimensionalen Darstellung fixiert werden.

Die für die Restaurierung erstellten Bauunterlagen füllen inzwischen eine ansehnliche Anzahl von Ordnern.

Mit ihrer detaillierten Kenntnis der Flügelstruktur sind die Konstrukteure wertvolle Ratgeber aber auch fordernde Wissensträger für die Restaurierungsmannschaft.

Vorbereitende Arbeiten: 

(interne / externe Beschaffung, Konzepte, Vorgehensweisen)

1-3-2-1-a-3-vorbereitende-arbeiten

Das richtige Werkzeug, die richtigen Materialien, die richtigen Bauvorrichtungen zur rechten Zeit sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit in der Restaurierungswerkstatt.

1-3-2-1-a-4-vorbereitende-arbeiten-montagevorrichtung

Konzepte für die Restaurierung, Arbeitsfolgen, anzuwendende Verfahren und Werkstoffe und der Schutz der restaurierten Struktur vor Korrosion werden diskutiert und zu Papier gebracht, als Basis für möglichst reibungsfreies Arbeiten.

Maschinelle Arbeiten, die in der Condor Werkstatt nicht erledigt werden können, erfolgen in den Airbus – Fertigungsbereichen in Bremen und Nordenham oder bei externen Auftragnehmern, die entsprechende Einrichtungen verfügbar haben.

 

Dokumentation:

Die Restaurierungsarbeiten werden durch Fotos, Skizzen und die vorliegenden Konstruktionszeichnungen in einer Dokumentation zusammengefasst und dargestellt. Besonderheiten, die bei den Arbeiten aufgetreten sind, werden festgehalten und dienen für die später stattfindenden Restaurierungsarbeiten der spiegelbildlichen und anderen Baugruppen als Eingangsinformation für wechselnde Mitarbeiter im Condor Team.

1-3-2-1-a-5-dokumentation

 

Administration:

(Einbeziehung Airbus Einkauf, Budgetierung, Buchhaltung)

Das Condor Team verfügt über ein kleines Budget zur Beauftragung von internen und externen Arbeiten, Material-, Werkzeug- und Vorrichtungsbeschaffung.

Bestellvorgänge, Budgetierung und Kontierung und Soll – Ist Vergleiche laufen unter Nutzung der etablierten Airbus – Systeme.

1-3-2-1-a-6-administration

 

Die Condor Werkstatt:

(Einbeziehung Airbus Ausbildungswerkstätten Bremen, Varel, Stade, maschinelle Arbeiten in den Airbus Fertigungswerken  Bremen und Nordenham)

Die Mitarbeiter in der Condor Werkstatt sind den unterschiedlichen Baugruppenbereichen zugeordnet, um eine bessere Steuerung der Arbeiten für die Werkstattleitung zu ermöglichen:

  • Spreizklappen
  • Tragflächen: Endkasten, Tankbereich, Torsionskasten, Profilnase
  • Querruder
  • Motorträger, Motorintegration
  • Motorverkleidungen
  • Fahrwerkstonne
  • Rumpf
  • Cockpit
  • Kleinteile für alle Komponenten

Restaurierungsarbeiten erfolgen generell nach folgender Vorgehensweise:

  • Aufnahme des Ist-Zustandes der Wrackteile
  • Reinigungsstrahlen und Demontage der vorliegenden Strukturen
  • Dokumentation
  • Festlegen der Restaurierungsmaßnahme, Reparatur, Neuanfertigung
  • Erstellen von Zeichnungen anhand der vorhandenen Wrackteile
  • Entwurf und Bau von Einzelteil- und Montagevorrichtungen
  • Beginn der baugruppenbezogenen Restaurierungsarbeit

 

20180710_Condor-Team_0961

Das Condor Team Bremen, 2018