Entwurfsmerkmale der Fw 200

 

Gesamtfw200_01

 

Grafik: Condor Team Bremen

Die Fw 200 Condor war das erste viermotorige Langstreckenflugzeug der Welt in Ganzmetallbauweise. Die konstruktive Auslegung weist folgende wesentliche Merkmale auf:

  • Freitragender Tiefdecker in Schalenbauweise und Glattblechbeplankung
  • Strukturmaterial: Dural (AlCu Legierung) mit Zugfestigkeit bis 52 kg/mm²
  • Elektron (Magnesiumlegierung), Zugfestigkeit von bis 23kg/mm²
  • Schlanker und strömungsgünstiger Rumpf
  • Dreiteiliger Flügel mit Trapezgrundriss, Pfeilung und V-Form, große Streckung für hohe aerodynamische  Leistungsfähigkeit (Flügelstreckung: Verhältnis Spannweite zu Profiltiefe = 9,4)
  • Tragflächenmittelstück mit durchgehendem Hauptholm. Einholmbauweise!
  • Tragflächen-Rumpf-Verbindung ist über einen Schraubenkranz, den durch den Rumpf gehenden Hauptholm sowie den am Rumpf gelenkig angeschlossenen Nasenholm gewährleistet.
  • Beplankungsbahnen konisch zulaufend gewalzt, d.h. Gewicht sparend
  • Zentrales, freitragendes Leitwerk
  • Einziehbares Haupt- und Spornradfahrwerk (zunächst Einzelrad- später Doppelrad-Hauptfahrwerk)
  • Vier luftgekühlte Sternmotoren mit Verstellpropellern
  • Hydraulikanlage für Fahrwerk und Spreizklappen
  • Elektrisch verstellbare Trimmruder für alle drei Achsen
  • Hoher Passagierkomfort für 26 Passagiere, Kabinenheizung und -belüftung

 

Fotos: Condor Team Bremen

 

Im Deutschen Technikmuseum in Berlin ist das mittlere Rumpfsegment einer Focke-Wulf Fw200 Condor ausgestellt.  Dieses Rumpfsegment enthält eine originalgetreue Nachbildung der Kabineneinrichtung der Passagierversion.

Ein Focke-Wulf Webeprospekt von 1937 versprach:

„Die Bequemlichkeit und Behaglichkeit der Fluggasträume genügen den höchsten Ansprüchen…“,

Er hat nicht übertrieben!

 

Fotos: SDTB

Posted in Historie.