Fw 200 C-1

Die Fw 200 C-1 wurde als militärischer Langstrecken-Seeaufklärer aus der zivilen Fw 200 A Serie heraus entwickelt. Zur Erfüllung dieser Aufgabe wurde die C-1 Variante mit folgenden Ein- und Umbauten ausgerüstet:

  • Neues Hauptfahrwerk mit Doppelbereifung, wurde von der B-1, Werk-Nr. 0001, übernommen
  • Vier BMW 132 H-1 Triebwerke mit je 840PS
  • Anbau einer Rumpfgondel
  • Vier Kampfstände mit MG-Abwehrbewaffnung, A-, B-, C- und D-Stand
  • Fünf im Rumpf installierte Treibstoffbehälter

Weitere Details zur Fw 200 C-1 finden sich in der Baubeschreibung 234 Fw 200 C-1

Die Lesbarkeit der C -1 Baubeschreibung ist nicht die beste, dafür ist es ein Originaldokument aus dem Jahre 1940.

Die Serienproduktion der Fw 200 C-1 fand 1940 am Bremer Stammwerk von Focke Wulf statt.  Es wurden 11 Maschinen aus der C-1 Serie mit den Werk-Nrn.: 0002 bis 0008 und 0011 bis 0014 gefertigt und an das 1./KG 40 ausgeliefert.

 

Fw200_C1_2Seiten_n2n2

Zweiseitenansicht der Fw 200 C-1

Grafik: Condor Team Bremen

 

Focke_Wulf_Bremen_Halle16aa

Serienproduktion der Fw 200 C-1 in Halle 16, im Jahre 1940. In der linken oberen Bildhälfte ist im Hintergrund die Halle 5 sichtbar, sie beherbergte von 2002 bis Oktober 2017 die Condor-Flügelrestaurierung in Bremen.

Foto: Condor Team Bremen

 

 

FW200FERN18_HBa

Die erste Fw 200 C-1, Werk-Nr. 0002, BS+AG, in Bremen

Foto: Condor Team Bremen

 

 

Focke_Wulf_Fw200_C-1_im_Flug_900

Fw200 C-1, Werk-Nr. 0003 im Flug

Foto: SDTB

Posted in Allgemein.